Manarola ist ein malerisches Dörfchen mit pastellfarbenen Häusern, kleinen Gässchen und einem kleinen Hafen für Fischerboote. Weiterhin gibt es mehrere Restaurants mit lokalen Pasta- und Fischspezialitäten, kleine Bars und Cafés.

Manarola, Cinque Terre

In dem schmalen Tal von Manarola haben die Einheimischen geschickt jeden Meter genutzt, um die Häuser in aberwitzigen Verschachtelungen über- und nebeneinander zu setzen. Treppengassen führen von der Hauptstraße links und rechts die Hänge hinauf. Nicht zufällig ist Manarola lange ein Malerort gewesen, hier haben Künstler gearbeitet wie Renato Birolli, einer der bedeutenden italienischen Maler des 20.Jh

Traditionell lebten die Menschen in Manarola vom Fischfang. Aber die steile Küste bietet keinen Platz für das Lagern der Fischerboote. So werden diese in einer Bucht mit Hilfe einer Seilwinde aus dem Wasser in über 15 m Höhe auf den Felsen hinaufgezogen. Mitten auf der einzigen Straße, Via Birolli, liegen die Boote geparkt.

Manarola, Cinque Terre

Es gibt in Manarola einige schöne Badestellen an der Felsenküste. Das Meer lädt wegen seiner Artenvielfalt und seines meist klaren Wassers zum Schnorcheln ein. Manarola verfügt auch über eine Anlegestelle für die Ausflugsboote der Cinque Terre, die zwischen Portovenere und Levanto verkehren.

Manarola Cinque Terre

Der berühmteste Wanderweg der Cinque Terre ist die Via dell´Amore, die Manarola mit Riomaggiore, dem nächsten Dorf verbindet. Aber es gibt vom Dorf aus noch viele andere wunderschöne Wanderwege, die dazu einladen, die Gegend der Cinque Terre zu Fuß zu erkunden.

Karte von Manarola

manarola cinque terre karte

Sehenswert:

•  Manarola ist vor allem bekannt für die Via dell’Amore (Liebespfad), ein Fussweg der Manarola mit Riomaggiore verbindet. Der Weg wurde zwischen 1926 und 1928 in den Fels geschlagen und führt in beeindruckender Weise entlang der Steilküste.

• Die Kirche San Lorenzo aus dem 14. Jh. ist im gotischen Stil errichtet. Die Fassade ist mit einer Rosette verziert, die von Matteo e Pietro da Campilio entworfen wurde, denselben die bereits die Kirche San Pietro in Corniglia verziert hatten.

Veranstaltungen:

• 10. August: Ortsfest des Heiligen Lorenzo (Schutzpatron von Manarola). Die Festlichkeiten finden jedes Jahr mit einer Prozession durch den Ort statt. Höhepunkt ist die Beförderung der der Sänfte mit der Statue des Heiligen Lorenzo in einem Boot, um danach wieder zur Kirche hinaufgebracht zu werden.

• Jedes Jahr im Dezember und Januar bietet Manarola eine besondere Kulisse: auf dem Hügel über Manarola leuchtet abends eindrucksvoll die grösste Krippe Europas.