Florenz ist die Hauptstadt der Toskana. Hier lebten und wirkten beispielsweise Donatello, Botticelli, Michelangelo, Machiavelli, Leonardo da Vinci und Galileo Galilei und machten so Florenz zu einem Mekka der Kunst.

firenze-pontevecchio-240xfirenze1-240x

Wer durch die historische Altstadt von Florenz spaziert, wandelt auf den Spuren der römischen und der italienischen Geschichte. Auf engstem Raum sind hier zahlreiche imposante Kirchen, Sehenswürdigkeiten und kunsthistorisch bedeutende Werke zu bewundern. Die historische Altstadt gilt heute als Weltkulturerbe.

Die besonders in der Hauptreisezeit sehr großen Warteschlangen vor den Museen kann man bei entsprechender Planung teilweise vermeiden. Sie können die Eintrittskarten für die meisten florentinischen Museen und anderen Sehenswürdigkeiten online kaufen.

Sehenswert:

  • Duomo Santa Maria del Fiore. Der mächtige Dom mit seiner Kuppel bestimmt die Silhouette der Stadt. Der Bau begann 1296 an dem Standort der römischen Basilika Santa Reparata, von der auch heute noch einige Spuren zu finden sind. Brunelleschis Renaissance Meisterwerk, 1436 beendet, besteht aus einem doppelten Kuppelbau, so dass die Kuppel völlig selbsttragend ist.
  • Das Battistero di San Giovanni ist die Taufkirche der Stadt und dem Patron Johannes dem Täufer gewidmet. Besonders beeindruckend ist die sogenannte Paradiespforte, ein golden glänzendes Portal mit 10 Bronzereliefen, welche das Paradies und 9 weitere alttestamentarische Szenen darstellen.
  • Galleria degli Uffizi. Die Galerie besteht aus 40 Räumen, mit Werken von Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raphael, Caravaggio sowie Botticellis Geburt der Venus. Auch die Sammlung flämischer, französischer, holländischer und deutscher Meister sollte nicht übersehen werden. Die Korridore und Decken sind mit eindrucksvollen Fresken und Skulpturen des 16. Jahrhunderts geschmückt.
  • Die Rundgang in der Galleria dell’Accademia wird Sie vor die grössten Kunstwerke Michelangelos wie die originale Statue des David, die Gefangenen,i Prigioni, und den Heiligen Mattäusführen.
  • Ponte Vecchio, diese Brücke ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt Florenz und war die einzige, die im Sommer 1944 von den deutschen Truppen verschont wurde.
    Leider haben mit den Jahrhunderten die Überschwemmungen dazu beigetragen, dass nur noch Teile der Brücke aus dem 10. Jahrhundert erhalten blieben.
  • Das Museo Nazionale del Bargello. Zuerst diente das Gebäude des Palazzo Bargello als Rathaus, später dann beherbergte es ein Gefängnis und heute präsentiert man hier unter anderem Donatellos bronzenem David, Michelangelos Bacchus und mit Arbeiten von Andrea und Giovanni della Robia toskanische Skulpturen des 14. – 16. Jahrhunderts.
  • Der Palazzo Pitti wurde mehrmals erweitert und umgebaut, bis er schließlich seine heutige Form erhielt. Zurzeit beherbergt er fünf verschiedene Museen. In seinem Innern befinden sich die Palatina-Galerie mit Meisterwerken von Raffael und Tizian, außerdem die königlichen Gemächer und die Galerie für moderne Kunst mit einer Sammlung der schönsten Werke der Macchiaioli. Zwischen dem 15. und dem 19. Jh. wurde mit dem Boboli-Garten einer der schönsten italienischen Gärten angelegt.