Pisa erreicht man in etwa 2 Stunden mit dem Zug von Levanto und Cinque Terre und ist einen Tagesausflug wert. Der Schiefe Turm ist wahrscheinlich das bekannteste schiefe Gebäude der Welt und das Wahrzeichen von Pisa aber nicht die einzige Grund diese schöne Stadt am Arno zu besuchen.

pisa1-240xPisaDuomo-240x

Sehenswert:

Piazza del Duomo oder Campo dei Miracoli (Platz der Wunder); auf einem weiten Rasenplatz enthält der Piazza del Duomo einen weltbekannten monumentalen Bauwerkekomplex. Es handelt sich um vier Meisterwerke der mittelalterlichen Architektur, die die Bauwerkekünste vom 11. bis zum 14. Jahrhundert in Italien sehr beeinflüssten: der Dom, das Baptisterium, der Schiefe Turm und der Friedhof.

Der Schiefe Turm (12.Jh),das unbestreitbare Wahrzeichen Pisas, steht auf der Piazza dei Miracoli und seit 1987 (zusammen mit dem Dom, dem Baptisterium und dem Camposanto) auf der Liste de Weltkulturerbes der UNESCO. Der 54 Meter hohe und 12 Meter durchmessende Campanile besteht aus 14.200 Tonnen weißem Carrara-Marmor und hat sieben Glocken.

Der Dom von Santa Maria Assunta (Il Duomo), in der Mitte des Piazza dei Miracoli, ist die mittelalterliche Kathedrale von Pisa. Der ab 1063 von Buscheto im Stile der Pisaner Romanik erbaute Dom wurde 1118 von Papst Gelasius II. geweiht. Die Arbeiten an der fünfschiffigen Basilika, mit der 48 m hohen Kuppel, dauerten dann bis ins 14. Jh.

Das Baptisterium (Battistero) ist die Taufkirche des Doms mit seinen 54 Metern Höhe und einem Umfang von 107 Metern die größte Taufkapelle der christlichen Welt.Das Bauwerk wurde im Jahr 1152 noch im romanischen Stil begonnen und später im gotischen Stil weitergebaut. Die Kuppel vervollständigte den Bau erst 1358.

Museo dell'Opera del Duomo, das Dommuseum am östlichen Rand des Platzes der Wunder lockt zahlreichen Kunstschätzen der verschiedensten Epochen aus den Bauwerken des Dombezirkes. Der reiche Domschatz beinhaltetet Skulpturen berühmter Künstler aus dem 11. bis 16. Jahrhundert wie die filigrane Madonna mit Kind von Giovanni Pisano.

Museo Nazionale di San Matteo, großartige Sammlung mittelalterlicher Keramiken, toskanischer Malerei und Bildhauerei des 12. – 15. Jahrhunderts mit Originalskulpturen von Nicole und Giovanni Pisano.

• Die bildschöne Piazza dei Cavalieri (Platz der Ritter) in der Altstadt war einst der weltliche Hauptplatz von Pisa. Auf dem Platz mussten die Pisani 1406 die Schlüssel der Stadt an die Florentiner abgeben, und hier zeigten die Medici auch ihre Macht. Der Platz ist aber nicht nur historisch, sondern auch architektonisch eine Besonderheit. Er wird umsäumt von wundervollen und bekannten Bauwerken wie dem Palazzo dei Cavalieri, dem Palazzo dell'Orologio und der Kirche Santo Stefano dei Cavalieri.